Rohkost im Trend.

imageimageimageRaw food, Rohkost, ROHvolution  hat jeder ganz bestimmt schon mal gehört, aber was ist das eigentlich, fragte letztens meine Freundin sehr interessiert. Um diese Frage zu beantworten, musste ich selber etwas forschen und mich durchlesen. Es boomt angeblich, das merke ich nicht …Nichts wird über 42 Grad erhitzt, man benutzt öfter Dörrautomat. Grundsatz ist : kein Produkt wird über eine Maximalgrenze von 42 Grad erhitzt, damit alle Enzyme, Mineralstoffe und Vitamine erhalten bleiben. Alle Sorten Obst und Gemüse, Kräuter, Samen und Kerne, Nüsse und Trockenfrüchte, Sprossen, Algen und natürliche Gewürze stehen auf dem Rohkost- Speiseplan. Gesundheitliche Vorteile treten schon nach wenigen Tagen auf. Die Haut sieht besser aus, die Augen strahlen, die Laune immer gut und die Energie ist auch da. Nur Pluspunkte, deswegen warum nicht ausprobieren?
Und da ich immer sanft anfange, habe ich als erstes eine Tarte ausprobiert, Zitronentarte. Es ist ein wunderbares Rezept von Christine Mayr, die seit ein paar Monaten eine eigene Serie „roh genießen“ in der Zeitschrift “ Slowly veggie “ hat. Frau Mayr ist Rohkostköchin und Trainerin ( Rohkochkurse und Detox- Kuren ). Ich muss sagen, ich warte immer insbesondere eben auf diese Rezepte und fange immer jedes neue Magazin mit dem Lesen der Serie an .
Letzte Woche habe ich dann das Rezept für die Zitronentarte in Pistazien – Mandel Kruste entdeckt und gemacht. Das war der beste Kuchen, den ich in den letzten Jahren gegessen habe . Und hier das Rezept für 4 Mini Tartes :

Zitronentarte in Pistazien -Mandel – Kruste

Die Kruste:
200 Gramm geschälte Mandeln
40 Gramm Pistazien
5 EL Agavendicksaft
1 TL Zitronenabrieb
1 EL Kokosöl
Meersalz

Die Füllung :
200 Gramm Cashewnüsse ( eingeweicht in Wasser )
1 Vanilleschote
120 ml frischer Zitronensaft
Abrieb von einer Zitrone
80 ml Agavendicksaft
Meersalz
70 ml Kokosöl
1/2 Zitrone

Für die Kruste Mandeln in der Küchenmaschine zu einem groben Mehl mixen. Den Rest dazugeben und zu einem klebrigen Teig verarbeiten. In die Formen verteilen und 30 Minuten kalt stellen.
Für die Füllung Cashewnüsse abgießen und kurz abbrausen. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Mit den anderen Zutaten zu Cashewnüssen geben und alles zu einer feinen Creme in der Küchenmaschine verarbeiten. Die Tartes damit ausfüllen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen. Mit Zitronenscheiben oder Zitronenabrieb dekorieren.