Allgemein · Großes & deftiges · Vegan by Ann

🎶🎶In einem unbekannten Land …🎵🎵

In jeder Stadt gibt es „diese“ Läden, wo wir uns gar nicht rein trauen …oft dunkel , mit Regalen voll von unbekannten Sachen, beschrieben in exotischen Sprachen, mit extra exotischen Zutaten, die uns gar nichts sagen…und die ganz vielen Leute aus allen nicht – europäischen Ländern der Welt, genauso exotisch wie die Ware… Einmal, nach dem Kinobesuch, entdeckte ich so einen Laden in Bielefeld, Jaffra Store. Es war trotz dürftiger Beleuchtung dunkel im Laden, genauso wie draußen, aber sie hatten noch auf. Ich bin reingegangen, Jens wartete vor dem Eingang, er wollte irgendwie nicht rein. Etwas ungewöhnlicher Geruch …an den großen Säcken mit Reis und Mehl, Tapioka ( 💭 was war das nochmal?) vorbei. Alle anwesenden Männer schauten mich erstaunt an …ja, ich war die einzige Frau …aber doch schauten sie vielleicht noch anders …ich weiß es nicht. Sie schauten sehr, aber ich bin ja sehr freundlich und offen, also habe ich sie alle angelächelt und ging einkaufen … Na klar , dachte ich mir, ist schließlich ein Laden…Ich war positiv überrascht über die vielen Gewürze, Pasten, Kokosmilchsorten usw …ich habe ja gesehen, dass sie mich alle weiterhin anstarren, wie ich die Zutatenlisten studiere, jedes einzelne Glas in die Hand nehme und mir alles genau anschaue. Ich war einfach neugierig, sie ja auch nur über mich …Dann an Chemie vorbei…oh, da neben Shampoo standen Kekse …zwischen Waschmittel waren sogar Perücken 😰😰😰…ich fühlte mich wie im …na ja …Urlaub … ich hätte mehr gekauft , aber die Zeit war knapp. An der Kasse angekommen, packe ich meine Sachen aus. Der Typ sagt nichts, kassiert geduldig und das einzige, was er endlich rausrückte, war „Tüte? “ “ Oh nein, Danke , das passt alles in meine Tasche …“ Die anderen Kunden oder Familie wie auch immer …waren schon raus… Nur ich, er und der dunkle Laden …Und dann machte der Typ etwas, was mich wirklich innerhalb von Sekunden zum Schwitzen gebracht hat, schneller als Spinning Kurs & Body Pump in einem. Er lief kurz weg und schaltete das Licht aus …Hätte ich Jens nicht draußen gehabt, hätte ich angefangen zu schreien …Ich kenne mich.
Voll in Panik, das sind diese Momente, wo man denkt: hätte ich doch Pfefferspray endlich gekauft / das kleine Taschenmesser in der Tasche deponiert usw …Aber Jens war ja da irgendwo draußen, nicht weit weg, das hoffte ich sehr. Der Typ kam auf mich zu , der erste Schweißausbruch hinter mir …oh Gott war es wirklich stockdunkel und da sagte der ganz eintönig …“ wir machen zu“
War ich erleichtert !!!! „Tschüüüüüüsss“ gerufen und aus dem Laden geschossen … Mein Herz pochte noch Minuten später.
No risk, no fun…
Gerade, wer die asiatische Küche entdeckt, vor allem indische Gewürze oder spezielles braucht, wird in solchen Läden fündig. Knoblauchpaste , Knoblauch- Ingwerpaste, Erdnussmus, Tamarindensosse , Dosen mit Jackfruit uvm.
Gestern war ich da wieder zum x-ten Mal. Die Männer schauen mich immer noch an ( das ist nicht so schlecht zum typisch Frauenego aufbauen 😅😅😅) und ich lächele sie immer an. Und was bleibt, ist: das einzige, was ich in diesem Laden höre und verstehe, ist “ Tüte? “ …und der Typ an der Kasse schaltet nicht mehr das Licht aus, so lange ich drin bin 😅 😅😅Puuuuh …die Sprache der Gefühle bleibt international. Wenn du auf Kokos und Orangen stehst, ist das Rezept definitiv etwas tolles, genau richtig für den Sommer- fruchtig und leicht.

Kartoffelspiesse mit Kokos-Orangensosse, fruchtig- herb.
Für 2 Personen

200 ml Kokosmilch ( ich nehme immer die light Variante )
4 El Kokosöl
350 g kleine Kartoffeln
100 g Kirschtomaten
1 Orange
1 Schalotte
1 El Currypulver ( ich benutze immer die milde englische Sorte )
1 TL Knoblauch- Ingwer Paste ( wer es nicht hat 1-2 Zehen und geriebenes kleines Stück Ingwer )
1 TL Ras El hanout Gewürz
Etwas Meersalz, Pfeffer

Die Kartoffeln waschen und bürsten, in einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen. 15 Minuten vorkochen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Schalotte in sehr feine Würfel schneiden.
Die Orange unter heißem Wasser abspülen, die Schale abreiben, an die Seite legen. Die Orange schälen und Orangenfilets vorsichtig auslösen.
Kokosöl in einem Topf erhitzen. Die Schalotten kurz anschwitzen. Bei geringer Hitze Currypulver und Ras El hanout mit Knoblauch- Ingwer Paste zugeben. Unter ständigem rühren Kokosmilch zugeben. Orangenabrieb und Fruchtfleisch mit aufkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 4-5 Minuten lang kochen lassen.

Kirschtomaten waschen, die Kartoffeln abgießen. Kartoffeln mit Tomaten abwechselnd auf die Holzspiesse stecken und mit Salz und Öl einreiben. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 20 Minuten garen. Ein kleines Stück Brot zum „Mitdippen“ oder gebratene Auberginen, knackiger grüner Salat sind perfekte Beilage.

DSC_2011

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s