Allgemein · Naschkasten

Ein Kleiderschrank voller „nichts anzuziehen“.

Letztens hat sich Jens meine Seite vom Kleiderschrank angeguckt und festgestellt, dass die so leer wäre. Er hätte viel mehr Kleidung als ich und das ginge nicht. Er sagte dann irgendwie auch, er würde sogar demnächst mit mir shoppen gehen. Da dachte ich mir “ wie großzügig …nein, Danke.“ Ich spielte Aschenputtel, ich bräuchte ja nicht so viel.
An demselben Nachmittag hatten wir Besuch und da erzählte er es nochmal so groß, dass ich mir dachte 🤔 …Es beschäftigt ihn immer noch so sehr …Er ist so betroffen davon. Wie gut eigentlich, dass er unsere Küchenschränke nicht allzu oft aufmacht …Die sind nämlich bei uns rappelvoll…Da fliegt schon mal was in ganz schlechten Zeiten runter, wenn man den einen oder den anderen Schrank öffnet…
Nun das stimmt wirklich. Mein Kleiderschrank ist tatsächlich sehr aufgeräumt, im Gegensatz zu den Küchenschränken. Zusammen mit der Liebe zum Werkeln in der Küche hat sich bei mir ein Sammlertick entwickelt , was verschiedene Küchenutensilien ( von Blech bis Kartoffelpressen ) und Lebensmittel angeht. Ich schätze mal, mit meinen nützlichen ( und weniger nützlichen ) Vorräten würden wir nicht nur eine harte Krise überleben, sondern eine Reihe von , inclusive diverse andere Katastrophen. Ich kaufe so liebend gerne Gewürze, Öle, verschiedenste Bohnen, Reis, Mehl etc. Und dazwischen finden sich auch mal Reste …aus der Weihnachtszeit …Marzipan…Die Küche ist überfüllt …regelmäßig und ich versuche auch ab und zu „auszumisten“, auch regelmäßig…

Was soll man mit Marzipanresten im Sommer ??? Ganz easy …Kuchen mit roten Johannisbeeren und am besten so leicht und fluffig wie ein Soufflé. Kaum Mehl , geschlagenes Eiweiß, etwas Zucker und Marzipan püriert mit Milch. Dazu die sauren roten Johannisbeeren. Ganz feiner dezenter säuerlicher Geschmack und die süße des Marzipans- großartig !!!! Und nach 25 Minuten riecht das ganze Haus so wunderbar. Der Kuchen wächst und die Vorfreude darauf auch.
Ein Must have für jeden Marzipan- oder Johannisbeerenfan, oder einen Souffléverrückten usw😍 Dazu wie immer geht der Kuchen ratzfatz schnell , dekoriert wird mit den restlichen Beerchen. Fertig ist die Sonntagstafel, vorausgesetzt Ehemann samt Kinder essen den ganzen nicht kurz nach dem Frühstück am Samstag …wie bei uns zu Hause 🙈

DSC_2392

Marzipankuchen mit Johannisbeeren.

Für eine kleine Springform , 18 cm

( für die Standard- Springform die Menge verdoppeln )

2 Eier
Eine Prise Salz
15 g Zucker
75 g Marzipan
75 ml Milch
15 g Mehl
15 g Speisestärke
125 g Johannisbeeren plus ein paar Rispen zum dekorieren
Puderzucker zum Bestäuben

Eier trennen. Die Eiweiße mit etwas Salz steif schlagen. Eigelb mit Zucker cremig rühren. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
Marzipan mit Milch in einem hohen Behälter pürieren. Mehl mit Stärke auf die Eigelbmasse sieben und verrühren. Marzipanmilch unterrühren. Eischnee vorsichtig unterheben. Die Form mit Backpapier auskleiden und den Teig draufgeben. Die Beeren gleichmäßig verteilen. Auf der mittleren Schiene ca 20-25 Minuten backen und zu Ende der Zeit aufpassen. Notfalls den Kuchen mit dem Papier abdecken. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und mit Beeren dekorieren.

DSC_2406

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s