Und ….verbrannt

Ich sag’s ja ! Ich verschenke nie wieder Urlaub !!! Nach „Paris 2007“ einem nicht ganz gelungenem Geschenk zum 60 meiner Mutter ( wir waren bis heute nicht da…sie älter um 10 Jahre , ich auch ), habe ich mich getraut, meiner Familie 10 Tage Portugal zu schenken : Weihnachten & Silvester am Strand, ganz entspannt ohne großes tolles üppiges Essen – einfach nur wir 5 und der Strand von Santa Eulalia . Schon der Name war zum Träumen . Dass meine Familie sich über die Überraschung nicht freuen wird, habe ich mir gedacht: wir sind alle nicht besonders romantisch und unsere Kinder reisen überhaupt nicht gerne, es sei denn zu meinen Eltern, wo um 7 Uhr morgens ein Ei serviert wird …ins Bett und das natürlich Ü-Ei, gefolgt von Lolli & Eis . Die Reaktionen waren…na ja …heiter bis wolkig . Mein Mann : „Wasser ??? Gibts überall, drehst du den Hahn auf, hast du Wasser und es rauscht .“
Unsere große Lea verdrehte die Augen und sagte „ muss das jetzt wirklich sein ??? Mama, kannste nicht alleine fliegen, wie nach Brasilien ???“ ….Leo, inzwischen 5, fragte mit hoffnungsvollem Blick: „gibt es da Dinosaurier ??? Nein??? Wie doof !!!!“Beleidigt ging er raus mit verschränkten Armen …Unsere kleinste Lucy , die einzige begeisterte , rief dann letztendlich „hurrah !!!“ und klatschte. Ich stand da und dachte mir „So was von klasse“
Ungefähr am 20.12 habe ich gemerkt, dass unser Reiseveranstalter uns ein paar Mails geschickt hat, aber da die Unterlagen schon ankamen , dachte ich mir : Werbung …
Dann kam‘s …alles storniert , Niki wäre pleite . Was ist denn Niki nochmal ???? fragte ich mich entsetzt, denn ich kannte die gar nicht.
Nach einem langen Email -Austausch , 2 Telefonaten haben wir den Urlaub sein lassen, Teneriffa : 2 Sterne Hotel, ohne Verpflegung , eine Woche für satte 9500 Euro kam uns doch verrückt vor.
Neue Ferien, neues Glück 😁 Stattdessen haben wir die Feiertage zu Hause verbracht, am Silvester habe ich das ganze Essen zum ersten Mal seit langem verkohlt (vertieft im Spiel mit dem Leo ) und den Nachtisch haben wir Neujahr gegessen, im Rezept habe ich nämlich „über Nacht fest werden lassen“ überlesen …
Das Brot aus dem heutigen Rezept war auch unten schwarz …aber so lecker mit dem Tomatendip .

Tomaten & Röstzwiebeln Brot
Für 2 Brote
Für den Vorteig, der über Nacht im Kühlschrank bleiben muss:

200 g Dinkelmehl
2 g frische Backhefe

Für den Hauptteig:

10 Tomatenhälften ( getrocknete Tomaten im Öl )
25 g Röstzwiebeln
300 g Dinkelmehl ( eventuell mehr )
50 ml Olivenöl
12 g Salz
3 g Zaatar Gewürz ( Kräuter der Provence oder andere beliebte Kräuter sind hier eine Alternative )
8 g frische Hefe
Mehl zum Arbeiten

 

Für den Vorteig Mehl mit Hefe und 120 ml kaltem Wasser verrühren. Mit Frischhaltefolie abdecken und für 12 Stunden kühl stellen.
Am Backtag den Vorteig rausnehmen und 1-2 Stunden ruhen lassen.
Für den Hauptteig Tomaten in Stücke schneiden. Hefe in 180 ml lauwarmen auflösen und für 20 Minuten warm stellen. In der Schüssel Mehl, Kräuter, Salz vermischen.
Zu der Hefemischung Öl hinzufügen.
Zum Mehl den Vorteig und Hefemischung zugeben. Alles 4 Minuten im langsamen Gang mischen , dann 6-8 Minuten im schnellen Gang. Falls der Teig zu klebrig ist , Mehl zugeben. Er sollte elastisch sein. Falls notwendig länger kneten. Tomaten und Zwiebeln unterkneten.
Die Schüssel mit Öl bepinseln und den Teig für 2-3 Stunden zugedeckt warm stellen.
Auf der bemehlten Arbeitsfläche zwei Laibe formen und mit Mehl bestäuben. Abgedeckt erneut 1 Stunde ruhen lassen.
Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Dabei zwei Backbleche heiß werden lassen. Auf einem vorgeheizten Blech Brote legen. In den Ofen schieben. Auf das zweite Blech 1 Tasse Wasser gießen und die Ofentür rasch zumachen. 10 Minuten backen und die Temperatur auf 220 Grad reduzieren. Weitere 20- 25 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Tomatendip :

100 g Frischkäse
10-12 Tomatenhälften ( je nach dem wie sehr du Tomaten magst )
2 Knoblauchzehen
Etwas Sprudelwasser
1 TLHarissa Paste optional ( gibt dem ganzen eine gewisse Schärfe )

Tomaten, Paste , gepresste Knoblauchzehen im Blitzhacker fein pürieren. Frischkäse und 1-2 Löffel Sprudelwasser zugeben ( dadurch wird der Dip fluffig und leicht ) und nochmal kurz pürieren. Schmeckt mit jeder Sorte Brot , Crackern usw

A885B60C-91A4-462A-BD04-602405A77D8D

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. bineunger sagt:

    Super Rezept, Anna! Solltest vielleicht doch allein wegfliegen oder mit einem Kind. Ich habe oft nur mit einem Kind Urlaub gemacht. Das war immer super. Die Kinder geniessen es, die Aufmerksamkeit nicht teilen zu muessen. Manchmal bin ich mit meiner Freundin und einem ihrer Kinder eine Woche nach Malta geflogen oder Skilaufen mit meiner Tochter (da war sie 5 Jahre alt) in der Schweiz (organisiert von der Uni im Reisebus, das war schon ein Erlebnis). Auch heute noch finden es meine Kinder toll, wenn ich mit jedem von ihnen uebers Wochenende wegfliege. Rom, Mailand, Barcelona,…..Staedtetouren sind der Renner. Und bevor wir uns auf den Geist gehen sind wir schon wieder in Deutschland. Traumhaft. Winterlichen Gruss aus Montreal Sabine

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Sabine , vielen Dank – ich mag das Brot so gerne. Ich verreise manchmal mit den zwei Kleinen außer Schulferien, denn Leo ( 5 ) und Lucy ( 2,5 ) sind unzertrennlich. Vielleicht eine Nacht schaffen sie es, ohne sich zu sehen. Übrigens am Wochenende habe ich dein Spinat Dip gemacht, allerdings mit Frischkäse , denn ich vertrage nicht so gut cashew – das war aber sehr sehr lecker. Auf die Idee wäre ich ohne dich nicht gekommen, ein Dip aus Spinat zu machen 😊 liebe Grüße nach Kanada 🇨🇦

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s