Filou.

Ich schaue mir gerade unsere Hunde an und kann es kaum glauben, dass Filou seit bereits 5 Wochen bei uns ist … Beide liegen zusammen gekuschelt am Terrassenfenster und schauen sich den Garten an, die Regentropfen, sich im Wind biegende Gräser und durch die Luft hin und her fliegende Blätter.

Vor Wochen, als ich gerade in einen what’s app – call vertieft war, kam die Nachricht, dass ein Rüde ein neues Zuhause sucht. Dann folgte ein Bild von einem wunderschönen Chow – Chow, der mit seinen kleinen braunen Knopfaugen direkt in die Kamera schaute. Etwas übereilt habe ich den Anruf beendet, mein Kollege konnte es nicht verstehen. Ich wollte mir aber den Hund sichern und dazu brauchte ich das Einverständnis von meinem Mann. Er ging nicht ans Handy … Wo steckt er denn??? Immer, wenn man ihn braucht, kommt die süße Stimme auf dem AB … „ Ihr Gesprächspartner ist im Moment nicht erreichbar . Möchten Sie …“ In meinem Kopf brummte es : Ich will nur den Hund … sonst gar nichts …

Als ich meinen Mann endlich am Telefon hatte , müsste ich etwas aufgeregt gerufen haben … dass es um ein Leben gehen würde … Irgendwie stimmte es auch zum Teil, auch wenn es Hundeleben war… und wenn ich solche emotionalen Sachen zum Mitteilen habe, bin ich auch über- emotionell …

Auf der anderen Seite des Hörers, wurde es still … So reagieren halt Männer… , wenn wir Frauen aufgeregt rufen, dass es um Leben geht. Immerhin rief ich nichts vom Tod… 😉

Ich erklärte ihm alles und er sagte ( ja, das sagte er !!!! ) etwas, was ich überhaupt nicht fassen konnte. Er sagte einfach nur ja!!!! Keine Fragen, einfach „ja „…

Filou kam 4 Tage später zu uns mit einem Koffer voller Futter und ist geblieben.

Meine Kinder sagen „für immer“. Ich habe die Entscheidung keine Minute bereut, auch als er die ersten Nächte immer bei uns im Schlafzimmer schlief, fürchterlich laut schnarchte und noch fürchterlicher pupste … oder als er unserem Handwerker das zweite Frühstück vom Korb klaute und es komplett ( !!!! komplett …musste gut sein …)

aufgegessen hat … Zum Glück lachte der Handwerker über diesen Vorfall genauso lot wie ich… Es gab Kaffee aufs Haus und Kekse als Wiedergutmachung.

Filou hat unsere Herzen im Sturm erobert und ist sehr schnell ein Teil von unserer Familie geworden. Molly hat ihm verraten, wo es die besten Krümel zu holen gibt und wann ein Spaziergang zur Küche lohnt. Wenn ich backe, habe ich jetzt 2 Hundenasen zu putzen 😉 und in den letzten Tagen musste ich es auch besonders oft tun …

Diese Tage gab es noch einen großen Nachschub leckere Butterplätzchen

⬇️⬇️⬇️.

Buttergebäck

Für ca.150 Stück

500 Gramm Mehl

250 Gramm Butter

180 Gramm Zucker

2 Eier

1 Päckchen Vanillezucker oder 1 EL Vanillepaste

1 Msp. Weihnachtsgewürz ( wenn nicht vorhanden nimm Zimt )

Für die Glasur

Puderzucker

Eventuell Streuseln

Die Zutaten für den Teig rasch verkneten und für 30 Minuten kühl stellen.

Den Teig rausholen, 10 Minuten stehen lassen und die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben.

Den Backofen auf 180 Grad C vorheizen ( Ober-Unterhitze )

Den Teig ca. 1/2 cm du k ausrollen und Kekse ausstechen. Auf einem Backblech in 10-12 Minuten goldgelb backen.

Mit Glasur & Streuseln dekorieren. Mit Puderzucker bestäuben ist auch eine sehr gute Idee, falls du keine Lust mehr hast😉